Reiff-Vortrag

Mit dem von der Stiftung geförderten Reiff-Vortrag soll die Zusammenarbeit von Amateur- und Fachastronomen unterstützt werden.

Der Reiff-Vortrag wird jährlich auf der Bochumer Herbsttagung der Amateurastronomen gehalten; der/die Vortragende stellt ein aktuelles astronomisches Arbeitsfeld vor, auf dem die Zusammenarbeit zwischen Amateur- und Fachastronomen besonders vielversprechend ist. Eine geeignete schriftliche Fassung des Reiff-Vortrags soll im VdS-Journal und/oder in Sterne und Weltraum erscheinen.

Idealerweise wird der Fachvortrag durch einen weiteren Vortrag von Amateurseite ergänzt.

Bisherige Reiff-Vorträge:

2016: „Das Magnetfeld der Sonne und der Himmel über Bochum“ von Dr. Werner Curdt, Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung in Göttingen sowie „Was der Amateur an der Sonne fotografisch alles machen kann“ von Dr. Hartwig Lüthen

2015: „Kometenforschung heute und was Amateure dazu beitragen können“ [PDF] von Dr. Harald Krüger, Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung in Göttingen sowie „Kometenfotografie“ von Gerald Rhemann

2014: „Tief belichtete Aufnahmen von Zwerggalaxien – die Erforschung der Bausteine großer Spiralgalaxien“ von Dr. Andreas Koch, Landessternwarte Heidelberg

2013: „Highlife auf dem Sternenfriedhof. Neues zu kataklysmischen Veränderlichen“, von Dr. Axel Schwope, Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam

2012: „Kosmische Gammablitze und deren Beobachtung“, von Dr. Thomas Janka, MPI für Astrophysik, Garching, und Dr. Sylvio Klose, Thüringer Landessternwarte, Tautenburg

2011: „Materieschwänze und Explosionswolken – Wo Amateure forschen können“, von Dr. Thomas Eversberg, siehe Sterne und Weltraum 7/2012, S. 76-84

2010: „Beobachtung extrasolarer Planeten nach der Transitmethode“ von Stefanie Rätz, Astrophysikalisches Institut der Universität Jena, und Manfred Rätz, siehe Sterne und Weltraum 7/2011, S. 78-87

2009: „Amateure und Profis – Spaß an gemeinsamen Projekten“ von Prof. Dr. Hanns Ruder, Institut für Astronomie und Astrophysik der Universität Tübingen